top of page

1. Chessgeeks Winter Special

20.02.2024

Am Karnevals Wochenende vom 09.11.02.2024 fand in Rödinghausen / Bruchmühlen das erste Chessgeeks Turnier statt. Der Turnierorganisator Stefan Junker plant unter diesem Namen mehrere Turniere. Es wurden fünf Runden nach Schweizer System in zwei Gruppen gespielt.

In der B-Gruppe remisierte Helge die ersten beiden Runden, und spielte damit ein Schweizer Gambit. Die beiden schwächeren Gegner in Runde 3 und 4 konnte er besiegen und lag dann mit drei Punkten auf dem geteilten zweiten Platz. In der letzten Runde wurde er gegen den führenden Spieler mit 3,5 Punkten hochgelost und konnten ihn mit einem Sieg überholen. Helge hatte also alles für seinen Erfolg getan, das beim Schweizer System nötige Glück kam dann noch dazu. Die Konkurrenz mit der besseren Buchholz Wertung verlor ihre Partien. Von den drei anderen Spielern mit drei Punkten verloren die beiden mit der besseren Wertung und der Gewinnen hatte einen halben Buchholzpunkt weniger als Helge.

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg und zu 250€!

In der A-Gruppe waren mehr Bielefelder am Start:

Bei Daniel machte sich die mangelnde Turnierpraxis bemerkbar. Er konnte seine guten Stellungen mehrfach nicht umsetzen und machte eine ganz lange Rochade (0-0-0-0), bevor er in der letzten Runde einen Ehrenpunkt holte.

Auch Kristjan startete mit einer Rochade, aber nur der kurzen. Nach 1,5 Punkten in den nächsten beiden Runden ging die letzte Partie leider noch verloren. Durch einige gute Gegner war die Performance aber noch in Ordnung.

Paolo verlor die erste Runde gegen Herbert Kruse und gewann dann gegen Kristjan. Nach einem Remis und einer Niederlage gegen 1900er folgte noch ein Sieg gegen einen schwächeren Gegner. Damit hatte Poalo 2,5 Punkte und hat in etwa auf seinem aktuellen Leistungsniveau gespielt.

Antoine hat zwar nur zwei Punkte erzielt, aber sein Turnier lief ganz anders. In der ersten Runde verlor er gegen späteren Turniersieger Bilovil Bogdan. Nach einem Sieg gegen einen etwas schwächeren Gegner schaffte er zwei Remis gegen 1900er und bekam in der letzten Runde noch einmal 2284 zugelost und verlor. Alles zusammen ergab das eine tolle ELO Performance von 1960.

Nach drei Siegen gegen schwächere Gegner spielte Herbert Remis gegen GM Korneev und gegen FM Bilovil. Als einziger Spieler mit 4/5 erreichte er den dritten Platz und damit einen Platz auf dem Treppchen. Herzlichen Glückwunsch!

Schachtürkencup 2023

08.01.2024

Der legendäre Paderborner Schachtürkencup wurde nach drei Jahren Pause wieder aufgenommen und war mit 186 Teilnehmenden ein voller Erfolg. Vom 26.-30.12 wurde in zwei Gruppen um Preisgeld und DWZ Punkte gespielt.

Die großzügigen Räumlichkeiten im Heinz Nixdorf Forum erlaubten es außerdem am 29.12 parallel ein Jugendturnier mit 115 Teilnehmenden in vier Altersgruppen auszurichten.

Im A-Open startete Paolo furios mit einem Sieg  gegen ELO 2002, einer Niederlage gegen 2126 und einem Sieg gegen 1986. Aus den letzten vier Partien folgt noch ein halber Punkt wobei der Gegnerschnitt weiterhin fast bei 2000 lag. Bei sieben starken Gegnern und einer Performance von 1900 war es ein perfektes Trainingsturnier.

Auch spielte größtenteils gegen höher bewerte Spieler. Auch sie startete mit 2 aus 5 gut. aber dann blieb es dabei womit sie insgesamt auf ihrem Niveau spielte.

Helge bestätigte iB-Open seinen rapiden Spielstärkezuwachs. Im April 2023 spielte er sein erstes Turnier, im Juli folgte die erste DWZ mit 1274 und nach Paderborn hat er 1485 erreicht. Bei 4 aus 7 wechselten  sich Sieg und Niederlage durch extremen Auswirkungen des Schweizer System ab, da ihm drei sehr starke und vier recht schwache Gegner zugelost wurden.

Die Jugendturniere wurden in sieben Runden Schnellschach (13 min+2 sek) in den Altersklassen U8, U10, U12 und U14/U16 ausgetragen.

Das erfreulichste Vorweg: Der BSK hat den Pokal für die größte Mannschaft gewonnen! Mit 19 Teilnehmern in allen Altersklassen übertrafen wir sogar den ausrichtenden Verein Blauer Springer Paderborn. An dieser Stelle nochmal ein Dank für die großartige Organisation dieser Turniere! Außerdem geht vereinsintern ein großes Dankeschön an Rüdiger Kraetzer der bei Kindern und Eltern unermüdlich für Teilnahme an Turnieren wirbt und dort auch fast immer anwesend ist. Viele unserer Teilnehmer spielten ihr erstes externen Turnier und alle waren sehr gut dabei!

Bei den Sitzgelegenheiten bildete sich ein BSK Lager in dem die Eltern, je nach Turnierverlauf, Beifall oder Trost spenden konnten. Am ruhigsten war es während der Runden am lautesten in den Pausen wenn die Kinder sich im Forum des HNF auf die Spielekonsolen der letzten Jahrzehnte stürzten.

Einen weiteren besonderen Preis gewann Adam hochverdient: Die weiteste Anreise von 800 km aus dem Urlaub in Polen konnte niemand überbieten!

U8: Liam war unser einziger Teilnehmer und holte hervorragende 5 Punkte. Am aufregendsten war das Warten auf die Siegerehrung. Es gab einen klaren Turniersieger mit 6 Punkten und dahinter drei Punktgleiche mit 5 Punkten. Liam wollte unbedingt einen Pokal gewinnen, den hatten er in vorherigen Turnieren immer knapp verpasst. Es reichte am Ende denkbar knapp für den dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch!

U10: Johann (4), Heval (4), Jonathan (3) und Konstantin (3) spielten alle gut im Mittelfeld mit.

U12: Mikail (5) hatte sich etwas mehr erhofft, bei 38 Teilnehmern reichten 5 Punkte nur für Platz 6. Thore (4) ist erst seit kurzem beim Training und holte schon genau so viele Punkte wie Noah, Maximilian und Maxim. Emir (3), Declan (3) und Semih (3) spielten im Mittelfeld mit.

U14/U16: Da hier zwei Altersgruppen zusammengefasst wurden lassen sich die Ergebnisse aufgrund der großen Altersunterschiede schwer vergleichen. Jonah (4,5), Fabian (4), Henri (3) und Adam (3) kamen alle in den letzten Monaten zu uns. Alle haben durch selbständiges Training und Onlineschach schon eine beträchtliche Spielstärke wie die Ergebnisse zeigen. Eymen (3), Santiago (3) und Kritul (2,5) können sich in dem Turnier in den nächsten Jahren noch verbessern.

STC 23 7

STC 23 7

STC 23 6

STC 23 6

STC 23 5

STC 23 5

STC 23 1

STC 23 1

STC 23 4

STC 23 4

STC 23 2

STC 23 2

STC 23 3

STC 23 3

STC 23 9a

STC 23 9a

STC 23 9b

STC 23 9b

STC 23 9c

STC 23 9c

STC 23 8

STC 23 8

Weihnachtsturniere 2023

20.12.2023

Am letzten Termin unseres Schachabends wurden beim Jugendtraining und beim Vereinsabend Blitzturniere gespielt.

Bei Jugendtraining war noch mehr Betrieb als sonst. Wir hatten alle auf 17.00 eingeladen, damit wir genug Zeit für die Turniere haben. Die Eltern bauten ein Buffet mit Kekse, Kuchen und Kinderpunsch auf bei dem sich alle ausführlich bedienten. Rüdiger leitete ein siebenrundiges Turnier nach Schweizer System mit 16 fortgeschrittenen Teilnehmern, Matthias übernahm die mittlere Gruppe mit 7 Teilnehmern und bei Guido wären 7 jüngere Teilnehmer. Außerdem waren einige zu spät für das Turnier und einige Anfänger, die noch kein Blitzschach spielen können wurden von Claudia betreut. Insgesamt waren also fast 40 schachbegeisterte Kinder und Jugendliche vor Ort. Dabei haben wir immer noch einige vermisst, zum Bespiel die Gruppe, die nur Donnerstags zum Training kommt.

In dem jüngsten Turnier gewann Thore überzeugend mit 6/6 Punkten, gefolgt von Johann mit vier Punkten. Jonathan, Heval und Liam bildeten das Mittelfeld mit drei Punkten und Konstantin hatte zwei Punkte. Oleksii spielte nur die ersten Runden mit.

In der mittleren Gruppe war Jonah der 100% Sieger mit 6/6. In der letzten Runde konnte er Maximilian besiegen, der mit mit fünf Punkten zweiter wurde. Der dritte Henry mit 4/6 musste sich wiederum nur Jonah und Maximilian geschlagen geben. Für den Rest des Feldes blieben daher nicht mehr viele Punkte übrig: Maxim 2,5, Declan 2, Semih 1 und Aram 0,5.

In der großen Gruppe gab es ein sehr spannendes Finale. Paolo hatte die ersten fünf Runden gewonnen und schon einen Punkt Vorsprung vor dem Rest des Feldes. Eine Niederlage gegen Antoine in der sechsten Runde machte das Turnier aber noch einmal spannend. Auch Daniel gewann in der letzten Runde gegen Paolo und war damit punktgleich mit Antoine, der das Turnier verdient nach Wertung gewann. Paolo wurde dritter mit besserer Wertung als der punktgleiche Kristjan. Die restlichen Ergebnisse sieht man in diesem schnell gemachten Foto.

Tabelle CH 600.jpg

Besonders erfreulich sind die Ergebnisse von Luna, Emil und Dario, die sich alle ein Punkt im oberen Mittelfeld sicherten.

Zu Abschluss des Tages gab eine Siegerehrung und eine Geschenke für die Trainer.

Vielen Dank an alle Beteiligen für die schöne Weihnachtsfeier!

Auch bei den Erwachsenen gab es ein Blitzturnier. Hier wurde weihnachtlich entspanntes "Slow Blitz" 5'+3'' gespielt. Das komplette Rundenturnier mit zwölf Teilnehmern dauerte fast drei Stunden und war damit nicht nur das langsamste, sondern auch das längste Blitzturnier in der jüngeren Vereinsgeschichte.

Guido nahm seine gute Laune vom Jugendturnier mit und gewann mit 10/11 mit zwei Punkten Vorsprung vor Herbert, Martin und Peter. Hier die vollständige Tabelle, weil es so schön war.

GG

Schloss Open Werther 2023

02.04.2023

Nach drei Jahren Pause fand das größte Schach Open der Region endlich wieder statt. Die 200 Plätze im Schloss waren vollkommen ausgebucht. Das Kinderturnier fand zeitgleich in der benachbarten Grundschule statt.

Einen ausführlichen Bericht mit Bildern findet ihr auf der Webseite des SK Werther.

Mit 23 Teilnehmenden von BSK haben wir vermutlich einen Vereinsrekord aufgestellt. Das lag vor allem an den aktiven Kindern und Jugendlichen, Erwachsene waren es nur drei.

Die Ergebnisse findet ihr hier: A-Turnier, C-Turnier, D-Turnier, Kinder- und Jugend Turnier

 

Im A-Turnier erreichten Carsten und Yonathan jeweils drei Punkte aus sieben Partien, gegen eine starke Gegnerschaft.

Im C-Turnier war fast unsere gesamte U20 Mannschaft am Start.

Herausragend das Abschneiden von Kristjan, der das C-Open mit 5:0 gewinnen konnte! Herzlichen Glückwunsch!

Paolo, Daniel und Felix holten jeweils 3/5 und können mit ihrer Performance zufrieden sein.

Leif begann mit zwei Remis gegen starke Gegner musste, aber leider die dritte Partie und das Turnier krankheitsbedingt abbrechen. Auch Antoine war gesundheitlich angeschlagen, spielte aber bis zum Ende weiter und landete bei 1/5, da er in der letzten Runde gegen Lukas verlor, der damit sein Turnier noch halbwegs rettete und 2 Punkte erzielte.

Das D-Turnier wurde zu Beginn von Luna und Jannis dominiert, die beide furios starteten. Nach 3/3 verlor Jannis jedoch am letzten Tag beide Partien. Luna behielt ihr Tempo bei und gab nur zwei Remis ab. Mit 4 aus 5 wurde sie vierte im Turnier und gewann einen der Hauptpreise.

Auch Bilguudei spielte ein starkes Turnier und erreichte mit 3,5  aus 5 den zehnten Platz.

Außerdem spielten noch Anton (2 Punkte), Roman (2) und Mikail (1,5).

 

Im 7-rundigen Kinder- und Jugendopen mit kürzerer Bedenkzeit spielten Eymen (4 Punkte), Kritul (4), Sören (4), Karlo (3), Maximilian (3), Heval (3), Emir (2,5), Yasin (1) und Liam (1). 

Ein Großteil unserer Jugendlichen konnte mit den erzielten Punkten erhebliche DWZ-Gewinne einfahren. Karlo und Yasin werden mit ihren Punkten eine Erst-DWZ erhalten, die meisten können also mit dem Turnier zufrieden sein. 

Teuto Cup in Halle

20.01.2023

Zum Blitzturnier in Halle hatten sich wieder einige BSKler auf den Weg nach Halle gemacht um am Freitag Abend 13 Runden 3+2 Blitz im Schweizer System mit Eloauswertung zu spielen.

Antoine landete mit 6 Punkten im unteren Mittelfeld. Kristjan und Lukas spielten starke Turniere und waren mit 7 Punkten im oberen Mittelfeld.

Mit jeweils 8 Punkten konnten Karsten und Guido den vierten und fünften Platz belegen. Das hört sich gut an, aber das Turnier war dieses mal nicht so stark besetzt wie in vorherigen Auflagen.

Justus spielte ein fantastisches Turnier, verlor nur eine Partie und remisierte zwei. Mit 11 Punkten und einer Blitz Elo Performance von 2307 wurde er klarer zweiter.

Herzlichen Glückwunsch!

Einen ausführlichen Bericht mit Fotos gibt es beim SK Halle: http://www.sk-halle.de/

Die Turnierergebnisse sind bei Chess Results

(GG)

EM Dresden 2022.jpg

 Bielefelder Team erreichte sechsten Platz bei der Senioren-Europameisterschaft im Schach

13.11.2022

Das Bielefelder Team in der Aufstellung: Martin Forchert, Gerd-Peter Grün, Dr. Wilfried Beilfuß, Dr. Karl Goecke und Carsten Doering erzielte bei den in Dresden ausgetragenen Europameisterschaften der Senioren im Schach einen hervorragenden sechsten Platz.

Das Turnier wird jährlich an wechselnden Standorten ausgetragen und wird in zwei Kategorien gespielt: Ü50 und Ü65. Da im Bielefelder Team nur zwei Senioren über 65 vertreten waren, sind wir als Ü50 gestartet. Bei dem Turnier dürfen sowohl Nationalmannschaften der Länder als auch Städtemannschaften teilnehmen. Viele Länder, wie England, Irland, Schweden, Frankreich, Polen, Slowakei, Niederlande und andere, dabei viele Städtemannschaften waren vertreten. Die Teilnehmerzahl erreichte mit insgesamt 78 Mannschaften, dabei Männer- und Frauenteams, einen neuen Rekord.

Bei dem Ü50-Wettbewerb gewann England 1, vor Berlin und Deutschland 1. Bei dem Ü65-Wettbewerb gewann die Lasker Schachstiftung, vor Finnland und Deutschland 3. Eine Mannschaft besteht aus jeweils 4 Spielern, wobei 5 Personen im Team gemeldet werden dürfen und im Wechsel antreten können. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass wir viele Spieler wieder getroffen haben, mit denen wir schon vor 40 Jahren, z.B. bei Europa- oder Junioren-Weltmeisterschaften „die Klingen gekreuzt haben“. Und so steht bei den Senioren, neben dem schachlichen Wettstreit am Brett, auch immer der persönliche Austausch im Vordergrund.

(Gerd-Peter Grün)

Diesen Artikel hat Peter für die Lokalpresse geschrieben.

Als "Fan" der Mannschaft, der die Partien online verfolgt hat möchte ich noch etwas ergänzen. Größtenteils haben die fünf ein sehr solides Turnier gespielt bei dem gegen schwäche Mannschaften gewonnen und gegen stärkere meist verloren wurde. Insgesamt hat die Mannschaft ein ELO Plus erzielte, wobei Wilfried und Carsten tolle Ergebnisse hatten. Ein Mannschaftskampf ragt jedoch heraus und war wirklich ein Erfolg für die Bielefelder Schachgeschichte! In der achten Runde traf Bielefeld auf das übermächtige Team aus England, bestehend aus vier bekannten Großmeistern. Die Paarungen lauteten:

FM Martin Forchert - GM Mark Hebden

GM Keith Arkell - IM Gerd-Peter Grün

Dr. Wilfried Beilfuß - GM John Emms

GM Glenn Flear - Dr. Karl Ulrich Goecke

Die durchschnittliche ELO Differenz betrug über 200 Punkte, alleine Wilfried war 335 Punkte im Rückstand. Das phantastische ist, dass man den Spielstärkeunterschied den Partien in keiner Weise anmerkte. Alle vier spielten von Anfang an voll mit:

Martin verpasste an einer Stelle einen klaren Vorteil gegen den sechsfachen englischen Schnellschachmeister und die Partie endete im Turmendspiel Remis.

Keith Arkell, der englische "Open König", bekannt für seine sicheren technischen Siege gegen schwächere Gegner, konnte gegen Peters Endspielkünste nichts ausrichten.

Es half John Emms nicht mehrere Bücher über Sizilianisch geschrieben zu haben. In einer Maroczy Struktur kam er gegen Wilfried nicht einmal in die Nähe eines Vorteils.

Glenn Flear hätte vielleicht gerne seine Silbermedaille der Schacholympiade 1986 in Dubai hervorgeholt um Kalle Angst einzujagen, aber fand er kein wirksames Konzept gegen Holländisch und wurde systematisch überspielt. England hatte noch Glück, dass die Partie Remis gegeben wurde.

Dieses glorreiche 2:2 war der einzige Punktverlust Englands in dem Turnier. Herzlichen Glückwunsch an die Helden von Dresden zu diesem Erfolg! (GG)

NRW Cup und Teuto Pokal 

04.09.2022

Nach zwei Jahren Pause wurde der NRW-Cup, auch die offizielle NRW-Schnellschachmeisterschaft, dieses Jahr wieder ausgetragen. Fast 160 Teilnehmende spielten in Oer-Erkenschwick in neun verschiedenen Gruppen um Preisgeld, Titel und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Von unseren drei Teilnehmern konnten sich zwei in die Preisränge spielen. Antoine hatte es in der DWZ Gruppe 1600-1799, in die er gerade erst aufgestiegen ist, noch schwer und holte 2,5/7.

Kristjan spielte in der Gruppe 1400-1599 spielen und wurde dort mit 4,5/7 vierter.

In der Gruppe unter DWZ 1200 war Paolo mit DWZ 1190 Rating Favorit und wurde mit 6/7 zweiter. Nach Gütersloh und Steinfurt war dies sein dritter Turniererfolg in wenigen Wochen. Man muss die niedrige DWZ nutzen so lange sie hält!

 

Am Freitag den 02. September gab es eine weitere Runde der Blitzturnierserie Teuto-Pokal, diesmal in Halle. Das Turnier fühlte sich für uns fast wie ein erweiterter Vereinsabend an. Mit Kristjan, Antoine, Lukas, Justus, Yonathan, Carsten und Guido waren wir mit Abstand der aktivste Verein. Nach 13 Runden "3+2" nach Schweizer System blieben vor allem zwei Ergebnisse erwähnenswert: Lukas hat eine Blitz-Elo Performance von 1789 erspielt, immerhin 300 Punkte über seiner DWZ Zahl und Yonathan spielte ein starkes Turnier, startete mit 5/7 verlor dann gegen den Seriensieger Ilya Schneider (12,5/13) und hatte dann in der Partie gegen den Rhedaer FM Bogdan Bilovil Turm+Läufer gegen Turm+Bauern wurde aber noch beschummelt. Nach einem kleinen Tief legte er noch einen tollen Schlussspurt hin und krönte das Turnier mit einem Sieg über den amtierenden NRW-Blitzmeister Jonas Freiberger.

(GG)

Kesselbrink spielt Schach!

30.08.2022

Wie angekündigt, war der BSK auf dem erstmalig durchgeführten Fest „Kesselbrink spielt!“ mit einem Stand vertreten. Uns wurden ein schöner Raum mit Balkon in dem grünen Würfel zugewiesen, den wir uns mit der den Brettspielverein „Spielwiese“ teilen. Von dort aus mussten wir zusehen, wie sich der Kesselbrink langsam füllte, aber kaum jemand verirrte sich zu uns nach oben. Auch aufgestellte Schachbretter hinter der Glasscheibe und dramatische Blitzduelle im stehen halfen nicht weiter.

Dies änderte sich schlagartig, nachdem wir Tische und Material mitten auf den sonnigen Platz geholt hatten. An unseren Brettern war immer etwas los. Gäste jeden Alters ließen sich die Regeln erklären, erzählten ihre Schach Geschichten oder spielten einfach eine Partie gegen jemanden von uns oder untereinander. Zeitweise bildeten sich regelrechte Trauben um die Bretter.

Uns hat es jede Menge Spaß gemacht mitten auf dem Kesselbrink zwischen Bühne und Soccer Court unser Hobby zu präsentieren und hoffen auf eine Neuauflage nächstes Jahr. Dafür haben wir uns vorgenommen noch etwas professioneller aufzutreten. Wir hatten zwar Namensschilder mit Vereinslogo aber Flyer, Plakate, Werbesegel und gemeinsame T-Shirts würden den Verein noch sichtbarer machen.

Vielen Dank an Ilhan, Arzu, Mikail, Ralf, Felix, Kritul und Lukas für die Unterstützung und danke an das Team vom grünen Würfel, dass wir dabei sein durften! (GG)

bottom of page