(mf) Auch in der 4. Runde des Bürgerwache-Opens behielten zumeist die Favoriten die Oberhand. Martin Forchert wehrte den Opferangriff, den Michael Burg auf seine Königsstellung unternommen hatte, erfolgreich ab. Uwe Wagenknecht machte gegen Ekkehard Hufendiek positionell Druck und verwertete seinen Vorteil. Karsten Ebert nutzte seinen Entwicklungsvorsprung zum Angriff auf den unrochierten König von Markus Wegener und gewann entscheidendes Material.

Heinz Upmann fiel einem taktischen Überfall Ludwig Rövers zum Opfer. Simon Schmid und Jens Schulte behielten in komplizierten Stellungen den besseren Überblick und setzten sich gegen Lothar Fister und Martin Gössling durch.

Kurios das Ende der Partie Sortirios Maslungas gegen Peter Herlt. Sortirios hatte schon früh einen Bauern erbeutet und in ein technisch schwieriges Damenendspiel abgewickelt. Trotz dreimaliger Stellungswiederholung ging die Partie bis weit nach Mitternacht weiter, bis Sortirios, immer noch mit Mehrbauern um den Erfolg im Damenendspiel kämpfend, die Bedenkzeit überschritt, weil ihm nicht klar war, dass er nicht nocheinmal Bedenkzeit dazubekommen würde. Ein Sieg der besseren Regelkenntnis!

 

Ergebnisse Runde 4: 

Burg  ─ Forchert 0-1

Wagenknecht ─ Hufendiek 1-0

Maslungas  ─ Herlt 0-1

Schulte  ─ Gössling 1-0

Upmann  ─ Röver 0-1 

Wegener  ─ Ebert 0-1

Fister  ─ Schmid 0-1 
 

Tabelle nach der 4. Runde:

1. Forchert  4 10

2. Wagenknecht 3 ½  9

3. Burg  3 9

4. Herlt  3 7

5. Maslungas   2 7

6. Hufendiek  2 6

7.-8. Schulte  2 5

7.-8. Ebert  2 5

9. Röver  2 4

10.-11. Gössling  1 ½ 3 ½

10.-11. Upmann  1 ½ 3 ½

12. Fister  1 3

13. Wegener  1 2

14. Schmid  1 1 

 

Paarungen der 5. Runde: 

Forchert - Wagenknecht

Hufendiek - Burg

Herlt - Ebert

Röver - Schulte

Gössling - Maslungas

Fister - Upmann

Schmid - Wegener